Bis 2030 wird die Kreisverwaltung klimaneutral! Deshalb wird der Klimaschutz als vorrangige Querschnittsaufgabe im Kreis verankert. Ein erster Schritt ist die Umsetzung des beschlossenen Klimaschutzkonzepts durch die Arbeit des/der neu eingestellten Klimaschutzmanager/in. So wird zukünftig z.B. bei der Beschaffung von Dienstfahrzeugen, der Einhaltung von Klimastandards bei Bau und Unterhaltung von Kreisgebäuden und der Bewertung von Klimafolgen bei Beschlüssen des Kreistags die Klimaneutralität im Vordergrund stehen. Der Kreis bereitet sich außerdem auf neue Naturgefahren durch den Klimawandel wie Starkregenereignisse vor und investiert in den Bevölkerungsschutz durch den Bau des Gefahrenabwehrzentrums.